Keine Zeit für Musik?

Der Wunsch, sich mit Musik zu beschäftigen, kollidiert oft mit der Frage nach der knappen Zeit. Soll ein Kind überhaupt noch ein Instrument oder das Singen erlernen, wenn es erst um vier oder fünf Uhr mit Schule, Hausaufgaben und Nachhilfe fertig ist? Dürfen sich Erwachsene den Gedanken an Gesang- und Instrumentalunterricht gestatten?

Obwohl seit "PISA" klar ist, dass im Berufsleben Wissen ohne Kreativität so nutzlos ist wie ein Auto ohne Lenkrad, wird in der Schule Kreativität immer weniger gefördert. Eltern sollten deshalb gezielt einen Ausgleich schaffen. Und auch Erwachsene sollten an ihre "work-life balance" denken.

Es ist mir ein Anliegen, ein Gegengewicht bzw. die nötige Ergänzung zu Schule und Berufsleben zu schaffen. Deshalb leite ich meine Schüler von Anfang an zur Freude am Instrument / am Singen und zur Kreativität an - unabhängig von ihrer Leistung und Begabung. Nach meinem Verständnis sollen Kreativität und Musik keine Belohnung für gute Leistungen sein. Sie erfüllen ein menschliches Grundbedürfnis wie Essen und Schlafen. Mein Unterricht geht deshalb über die bloße Vermittlung von Wissen und Technik hinaus und hat die gesamte Persönlichkeit des Schülers im Blick.

Meine Schüler kommen gerne zum Unterricht, auch wenn sie wenig Zeit haben und nicht regelmäßig zum Üben kommen. Wo sich eine Begabung zeigt, fördere und fordere ich diese natürlich angemessen.

Mit welchem Ziel und auf welchem Niveau auch immer meine Schüler musizieren - heraus kommt ein Ergebnis, auf das sie stolz und mit dem sie zufrieden sind.